Hotels dieser Welt

Das Grand Park gilt ebenfalls als Klassiker im berühmten Schweizer Urlaubsort Gstaad

Von Rainer Waldinger/Life-Magazin

 

Noble Adresse: Grand Park Hotel in Gstaad. Foto: Waldinger

Gstaad – Es gehört zu der Leading-Hotel-of-the-World-Gruppe: Mit dem Grand Park in Gstaad setzen wir in loser Folge unsere Reihe „Hotels dieser Welt“ fort, begleitend diesmal zu einer Geschichte über Gstaad und die Begegnung in einer Käsegrotte dort.

Eine Fünf-Sterne-Herberge

Bei dieser Fünf-Sterne-Herberge, inmitten eines Parks oberhalb von Gstaad mit Blick auf die majestätischen Berner Alpen gelegen, handelt es sich um einen Klassiker des berühmten Urlaubsortes, der sich etwa in der Mitte des Städtedreiecks Bern, Zermatt und Lausanne befindet. Bis zum Zentrum von Gstaad sind es nur wenige Gehminuten. Ein gut mit dem eigenen Shuttleservice erreichbarer Skilift liegt ebenfalls in der Nähe.

Schon mehr als 100 Jahre Geschichte

Das Grand Park Gstaad kann auf mehr als 100 Jahre Geschichte verweisen. Im 1910 eröffneten Park Hotel Reuteler stiegen Prominente von Aga Kahn über Marschall Montgomery und Fürstin Gracia Patricia von Monaco bis hin zu Sir Peter Ustinov ab. Jean Nussbaumer vergrößerte es, benannte es in Grand Hotel Park um. Zwei weitere Eigner folgten. Nachdem das Haus auch hinsichtlich des Services wieder auf Luxusniveau gebracht worden war, schlossen sich mit der Kompletterneuerung des Spas 2006 gleichfalls bauliche Maßnahmen in dieser Richtung an. Vier Jahre später sind aus Anlass des 100-jährigen Bestehens alle Zimmer und die Inneneinrichtung der Restaurants renoviert worden.

Mit zeitgemäßem Komfort und moderner Technik

Insgesamt 94 Zimmer/Suiten unterschiedlicher Kategorie mit Blick auf Berge oder Wald stehen zur Verfügung. Als natürliches Material ist Holz fast überall in der Anlage präsent. Es harmoniert gut etwa mit dem weich-grauen Flanell im Wohnraum und den ländlich-steinernen Anklängen des schwarzen Granits in den Badezimmern. Die großzügigen Räumlichkeiten bieten viel Platz. Der Komfort ist zeitgemäß, die Technik modern.

Von regional über mediterran bis asiatisch

In das Grand Park Hotel sind gleich vier Gourmetlokale integriert. Mediterrane Küche wird im Grand Restaurant zelebriert, asiatische im Marco Polo während der Wintersaison. Eher leichte Kost findet sich im Greenhouse, Regionales kommt im Waldhuus auf den Tisch. Die Sushi-Bar präsentiert sich japanisch orientiert. Der Weinkeller ist sehr gut sortiert.

Auf Wunsch individuelles Fitnessprogramm

Zu Entspannung und Wohlgefühl trägt das Spa bei. Es erstreckt sich über rund 1000 Quadratmeter. Gleich zehn zehn Behandlungsräume mit edlem Design und noblen Materialien gehören dazu. Ein Trainer stellt auf Wunsch für Gäste ein individuelles Fitnessprogramm zusammen. An Aktivitäten außerhalb sind verschiedene von Tennis über Wandern, Bergsteigen, Radfahren und Mountainbiken bis hin zum Wintersport möglich. 

Preise vom Doppelzimmer bis zur Penthouse-Suite

Die Preise reichen laut aktueller Liste für ein Doppelzimmer umgerechnet ab rund 365 bis etwa 920 Euro. Suiten sind ab rund 1125 bis etwa 2000 Euro zu haben, Penthouse-Suiten ab rund 2900 bis fast 5945 Euro. Am teuersten ist eine Penthouse-Suite ab über 9260 Euro.

Anreise und Information

Mit dem Auto reist man von Deutschland aus am besten über Basel oder über die Bodensee-Region in die Schweiz an. Ab Basel sind es über Bern, Thun und Zweisimmen etwa 180 Kilometer oder gut zwei Stunden bis nach Gstaad. Neben Bern sind die nächsten Flughäfen Genf, Basel oder Zürich. Mit dem Zug dauert es ab Basel oder Zürich über Spiez rund dreieinhalb Stunden. Information: Grand Hotel Park, Wispilenstrasse 29, CH-3780 Gstaad, Telefon 0041-(0)-337489800, www.grandhotelpark.ch.

KoCom/Fotos: Rainer Waldinger

20. Oktober 2015

Joomla Plugin