Der Kneipp-Guru

Rolf Koch hat die Ideen des Wasserdoktors zu seinem Lebensinhalt gemacht

Rolf Koch ist ein mitteilsamer Mann. Wer ihn zum Thema „Kneipp“ befragt, erhält ausgiebig Antwort, bis ins kleinste Detail sprudeln die Informationen nur so. Der Eindruck: Der Vorsitzende des Kneipp-Vereins Bad Endbach weiß, wovon er spricht.
Die Philosophie des Wasserdoktors aus Bad Wörishofen wurde zu seinem Lebensinhalt. Er selbst praktiziert sie in Theorie und persönlicher Praxis. Seit 1969 arbeitet der 72-Jährige ehrenamtlich im Vorstandsteam mit, seit 1992 als Chef. Daneben ist er stellvertretender Landesvorsitzender des Kneipp-Bundes und war auch einige Jahre im Bundesvorstand tätig. In dieser Zeit hat er nicht nur viele Veranstaltungen organisiert, wie zuletzt den Hessischen Kneipp-Tag, sondern beteiligte sich häufig in entscheidenden Situationen an der Entwicklung des Kneipp-Kurortes im südlichen Hinterland.
Schon Ende der 50er Jahre war er zur Stelle, als die Vereinsmitglieder bei Hand- und Spanndiensten mit einem Kuhwagen unterwegs waren, um Spazierwege anzulegen oder Wassertretbecken zu bauen. Mit einem Augenzwinkern verrät Koch: „Mich konnte schon damals niemand bremsen.“

von Norbert Wiedemer

Joomla Plugin