Hightech-Boost für die Haut

Frisch, jung, frühlingshaft – eine kosmetische Verjüngungskur liegt im Trend bei Jung und Alt

Mit der warmen Jahreszeit zeigen Mann wie Frau wieder mehr Haut. Dass die sich möglichst so strahlend wie die Frühlingssonne präsentiert – darum dreht sich alles im Marburger Kosmetik-Institut „Reviderm skinmedics“. Das vielseitige Behandlungskonzept zwischen der klassischen Kosmetik und der Dermatologie bietet der eingeschlafenen Haut „Hilfe zur Selbsthilfe“, sagt Inhaberin Uta Lennartz. Das Problem vieler Kunden: die Haut wird immer anfälliger, schützt sich selber vor zunehmenden Umwelteinflüssen und ist häufig überhornt. Dabei wünschen sich nicht nur die Jungen ein frisches Erscheinungsbild, auch die ältere Generation sieht sich zunehmend dem „Trend der fitten Alten“ ausgesetzt. „Man fühlt sich heutzutage immer jünger – nur die Haut kommt nicht mehr mit“, sagt Lennartz. Um die zu reaktivieren, die Zellteilung anzukurbeln, hilft jede Menge Hightech. Von der Ursachenforschung per computergestützter Hautanalyse, bis zur kosmetischen Königsklasse mit Ultraschall-, Needling- oder Mikrodermabrasionsgerät. Möglichkeiten für den ultimativen „Haut-Boost“ gibt es so einige, zumindest für das nötige Kleingeld.

„Wir wollen langfristig Hautbilder verändern und verbessern – wir machen mit den Zellen Sport“ (Uta Lennartz)

von Ina Tannert

Joomla Plugin