Sport für Kenner

Opel belebt GSi-Tradition neu / Start mit Insignia, Corsa folgt

Von Günther Koch/Life-Magazin

Opel Insignia GSi, hier als Grand-Sport-Diesellimousine mit 210 PS. Foto: Koch

Salon de Provence –  OPC oder GSi? Mit dem gerade in Südfrankreich vorgestellten Insignia, der den Zusatz für Grand Sport Injection (GSi) im Namen trägt, zielt Opel statt auf Hochleistung eher auf den mittleren Leistungsbereich in Sachen Sportlichkeit ab. Die entsprechende Limousine, Grand Sport genannt, und der Kombi, der Sports Tourer heißt, treten im Umfeld vergleichbarer Ford Mondeo oder VW Passat ab 47 800/48 800 Euro an.      

Schärfere Optik

Das Auto: Die Anfänge sportlicher GSi-Modelle reichen bis 1984, den Manta GSi und den Kadett GSi mit damals 115 PS zurück. Es gab Astras mit diesem Kürzel und Corsas, dann für längere Zeit keine mehr. Die neuen Insignia GSi, sauber verarbeitet, für die gehobene Mittelklasse wertig anmutend, fast fünf Meter lang, Radstand über 2,8 Meter, Kofferraum 490/1450 und 560/1665 Liter, nennt Deutschland-Verkaufschef Jürgen Keller „Sportgeräte für Kenner“. Schärfere Optik mit großen verchromten Designelementen, markantem Heckspoiler, chromgefassten Auspufföffnungen und innen selbst entwickelten Performance-Optionssitzen zeichnen sie aus. Wie bei den normalen Serienbrüdern fällt die Bedienung durch das inzwischen viel übersichtlichere Cockpit ziemlich leicht.       

Schon gutes Basispaket

Die Ausstattung: Bei ihr gehören spezielle Stoßfänger, Seitenschweller, Sportpedale, Sportlederlenkrad, Sportsitze, Frontkollisionswarner, automatische Gefahrenbremsung, Fußgängererkennung, Spur-, Spurhaltehilfe, Abstandsanzeige, Tempomat, LED-Matrixlicht, Zweizonen-Klimaautomatik, Infotainment, Navigation, Vernetzung, Smartphone-Einbindung, Achtzoll-Touchscreen sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder (bis zu 20 Zoll sind möglich) mit 235er-Reifen bereits zum Grundumfang.  

Ein Benziner, ein Diesel

Der Antrieb: Zwei 2,0-Liter-Turbos stehen zur Wahl, der Benziner mit 260 und der gleich doppelt aufgeladene, bei 45 595 Euro beginnende Diesel mit 210 PS. Die beiden Vierzylinder machen die leer 1716 bis 1807 Kilo schweren GSi in der Spitze 231 bis 250 Stundenkilometer schnell. Handschaltbare Achtstufen-Automaten übertragen in der serienmäßig mit griffigem Allrad kombinierten Limousine und dem Kombi die Kraft auf die Räder. In Verbindung mit der Stopp/Start-Spritsparfunktion gibt Opel den Verbrauch zumindest im Datenblatt mit 7,3 bis 8,7 Litern an. Nach moderaten Autobahn- und kurvenreich-flotteren Landstraßenprofilen hat der Bordcomputer des Benzinerkombis bei uns am Ende 9,4 (statt 8,7) und der der Diesellimousine 7,8 (statt 7,3) Liter angezeigt. 

Automatische Anpassung

Das Fahren: Das immer noch ausgewogen genug abgestimmte, dazu tiefergelegte Dynamikfahrwerk mit automatischer Anpassung einzelner Komponenten erlaubt, den GSi über verschiedene Modi sanfter etwa für längere Strecken, straffer oder wie wir auf dem Michelin-Testparcours Fontange noch direkter bis in den Grenzbereich hinein auszulegen, indem sich über eine Art Rennmodus die sonst mit Motor- und Bremseingriff gekoppelte Traktionskontrolle sogar fast komplett ausschalten lässt. Der Allrad verteilt Momente gezielt auf einzelne Räder. Der GSi lenkt so in Kurven agiler ein, die Seitenführung wird stabiler, die Bodenhaftung höher. Die Lenkung arbeitet präzise. Die Bremsen sind auf Hochleistung getrimmt. Opel-Performance- und Motorsport-Chef Volker Strycek hebt tiefere Sitzposition und bis zu 160 Kilo weniger Gewicht als beim OPC-Vorgänger hervor.  

Corsa folgt

Alles in allem: Der Benziner mag der spritzig Kultiviertere sein, der Diesel ist in jedem Fall trotz weniger PS der kraftvoll Durchzugsstärkere dank 480 Newtonmetern schon früh ab 1500 Touren. Der Nutzwert ist zweifellos beim Kombi größer. Verkaufschef Keller spricht schon von einer GSi-Familie, kündigt für Sommer als nächstes den Corsa GSi an.

Datenblatt

Motor: Ein Vierzylinder-Turbobenziner, ein Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 2,0 Liter. Leistung: 191/260, 154/210 kW/PS. Maximales Drehmoment: 400/2500-4000, 480/1500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: Je nach Karosserievariante 7,3 bis 7,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 231 bis 250 Stundenkilometer. Umwelt: Laut Opel Mixverbrauch 7,3 bis 8,7 Liter pro 100 Kilometer, 192 bis 199 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Preis: 47 800/48 800 Euro (Turbobenziner), 45 595/46 595 Euro (Turbodiesel).

KoCom/Fotos: Günther Koch

20. Februar 2018

Joomla Plugin