Schweden können SUV

Volvo mit XC40 jetzt mit zweitem Kompaktmodell im Boomsegment

Von Günther Koch/Life-Magazin

Volvo XC40, hier als Allraddiesel D4 mit 190 PS in Momentum-Ausführung. Foto: Koch

Berchtesgaden – Winterdrive von München über den Chiemsee nach Berchtesgaden und weiter zum Fahrtraining nach Faistenau im Salzburger Land: Volvo stellt den neuen XC40 vor. Die Schweden runden damit ihre bislang aus dem großen XC90 und dem mittleren XC60 bestehenden SUV-Palette nach unten ab. Der kleine XC-Bruder ist im Umfeld von Premiumwettbewerbern wie Audi Q3, BMW X1/X2, Jaguars neuem E-Pace und dem Mercedes GLA unterwegs, steht Mitte März zu Preisen ab 44 800 Euro bei den Händlern.

Auf neuer Plattform

Das Auto: Der fünftürige Fünfsitzer, sauber verarbeitet, wertig anmutend, gut 4,4 Meter lang, Radstand rund 2,7 Meter, Kofferraum 460 bis 1336 Liter, ist der erste Volvo auf der neuen modularen Kompaktarchitektur. Typisch sind inzwischen bereits die Thors Hammer genannten LED-Scheinwerfer, der markante Kühlergrill und die vertikalen Rückleuchten. Der kleine XC kann jedoch je nach Ausstattung vom farblich abgesetzten Dach über Dachreling und Fensterrahmen bis hin zum Unterfahrschutz auch individuelle Akzente setzen. Im Cockpit mit Touchscreen-Monitor im hochformatigen Tablet-Stil geht es ebenfalls bei den Schweden mittlerweile übersichtlich und überaus modern zu. 

Als R-Design sportlicher

Die Ausstattungen: Schon bei der vorläufigen Einstiegsversion greifen Elektronikhilfen bei drohenden Zusammenstößen ein, verhindern unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrbahn durch aktive Eingriffe, bewahren vor Verletzungen, helfen, Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Motorrädern, Radfahrern, Fußgängern und Wildtieren sowie beim Linksabbiegen an Kreuzungen zu vermeiden. Neben Infotainment, Neunzoll-Display und Lederlenkrad kommen da Einparkhilfe, Internetradio, Apps über das gekoppelte Smartphone, Klimaautomatik, Lederpolster und 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 235er-Reifen weiter hinzu. Als R-Design fährt der XC40 außen wie innen noch sportlicher vor.      

T5 Benziner, D4-Diesel

Die Antriebe: Es sind dies zunächst zwei mit Allrad und Achtstufen-Automatik kombinierte 2,0-Liter-Turbos, der bei 46 100 Euro beginnende T5-Benziner mit 247 und der D4-Diesel mit 190 PS, aber durchzugsstärkeren 400 Newtonmetern. Die Vierzylinder schaffen mit den leer 1775 und 1824 Kilo schweren Volvo, die Lasten bis 2,1 Tonnen ziehen können, 230 und 210 Stundenkilometer Spitzel. Zudem weist die Preisliste ab 31 350 Euro mit dem T3 schon einen zweiten Benziner als Sechsgang-Handschalter mit 156 PS und Frontantrieb aus. Was den Verbrauch der Allradler betrifft, geben die Schweden den zumindest im Datenblatt mit 7,2 Litern für den T5 und 5,1 Litern für den D4 an.

Ziemlich dynamisch

Das Fahren: Bei uns hat der Bordcomputer des Diesels am Ende nach wechselnden Landstraßen und eher moderaten Autobahnfahrprofilen 7,2 Liter angezeigt. Schon das Normalfahrwerk ist ziemlich dynamisch ausgelegt, federt dennoch komfortabel. Für Motor, Getriebe, Lenkung und Bremsen sind die vier Fahrmodi Komfort, Eco, Dynamik und Offroad einstellbar. Die elektrische Servolenkung gibt ausreichend direkte Rückmeldung. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, packen standfest zu. Beim XC40 R-Design ist das Sportfahrwerk mit steiferen Federn Standard, spricht schneller an.

2018 folgt 60er-Reihe

Alles in allem: Die Schweden können SUV. Das haben sie schon beim XC90 und XC60 bewiesen. Und Volvo wächst, bei uns zuletzt mit 40 857 verkauften Einheiten und 1,2 Prozent Marktanteil schon das vierte Jahr in Folge, so Deutschland-Chef Thomas Bauch. Weltweit haben die zu Geely aus China gehörenden Schweden 2017 mit sieben Prozent Zuwachs 571 577 Einheiten erreicht, Ende 2020 sollen es 800 000 sein. Neu 2018 sind V60-Kombi, V60 Cross Country und wohl auch noch die Limousine S60 vorgesehen.  

Datenblatt

Motor: Ein Vierzylinder-Turbobenziner, ein Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 2,0 Liter. Leistung: 182/247, 140/190 kW/PS. Maximales Drehmoment: 350/1800-4800, 400/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 6,5, 7,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 230, 210 Stundenkilometer. Umwelt: Laut Volvo Mixverbrauch 7,2, 5,1 Liter pro 100 Kilometer, 168, 135 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Preis: 44 800 bis 48 050 Euro-

KoCom/Fotos: Günther Koch

5. Februar 2018

Joomla Plugin