Robuste Eleganz

BMW schließt mit X2 Lücke im unteren Kompaktbereich

Von Günther Koch/Life-Magazin

BMW X2: Das neue Modell kommt viel sportlich daher als der X1, auf dem er aufbaut. Foto: BMW

Lissabon – Premiumhersteller vergleichen sich und ihre Modelle in der Regel, wenn überhaupt, mit Premiumherstellern. Und auch wenn sich der neue BMW X2, der ab März zu Einstiegspreisen vorerst ab 39 200 Euro in den Niederlassungen und bei den Händlern steht, doch im Grunde nur schwer vergleichen lässt: „Vom Konzept her“, sagt Projektleiter Julius Schluppkotten jetzt bei der Fahrvorstellung in Lissabon, „käme am ehesten vielleicht der Range Rover Velar oder natürlich der Mercedes GLA in Frage“.

Basis ist der X1

Das Auto: Das neue Sports Activity Coupé baut auf dem X1 auf, soll insbesondere junge, urbane und aktive Kunden ansprechen. Der fünftürige Fünfsitzer, sauber verarbeitet, wertig anmutend, fast 4,4 Meter lang, Radstand geräumige knapp 2,7 Meter, Kofferraum 470 bis 1355 Liter, fährt designmäßig durchaus etwas extravagant vor, deutet mit der großen Doppelniere in umgekehrter Trapezform, markanten Stoßfängern, rechteckig wirkenden Radhäusern, Radlaufblenden und Seitenschwellern aber auch Robustheit an. Im gewohnt sportlich-funktionellen Cockpit ist die Bedienung rasch im Griff.

Erstmals M-Sport-X

Die Ausstattung: Es gibt das Basismodell bereits mit Klimaanlage, Sportlederlenkrad, hochauflösendem 6,5-Zoll-Farbbildschirm, Auffahrwarnung, City-Anbremsfunktion, Vernetzungsservice und 17-Zoll-Leichtmetallrädern mit 225er-Reifen. In der Stufe darüber sind etwa Zweizonen-Klimaautomatik, Parkabstandskontrolle hinten, Tempomat mit Bremsfunktion und automatische Heckklappenbetätigung Standard. Als M-Sport gehören beim X2 LED-Scheinwerfer, Sportsitze, M-Aerodynamikpaket, M-Sportfahrwerk mit M-Sportlenkung und 19-Zöller zum Grundumfang. Zum ersten Mal bei BMW ist die M-Sport-X genannte Version mit speziellem Exterieurpaket zu haben. Was Digitalisierung und moderne Elektronikhilfen betrifft, ist auch der X2 auf der Höhe der Zeit.

Zwei Benziner, ein Diesel

Der Antrieb: Die zunächst drei durchzugsstark-spritzigen Vierzylinder-Turbos sind der Benziner sDrive20i mit 192, der Allraddiesel xDrive20d ab 43 800 Euro mit 190 und der bei 46 800 Euro beginnende Allraddiesel xDrive25d mit 231 PS. Sie schaffen es mit den leer je nach Norm 1460 bis 1675 Kilo schweren X2 auf 221 bis 237 Stundenkilometer Spitze. Im Benziner überträgt eine Siebengang-Doppelkupplungsbox die Kraft auf die Räder, in den Diesel eine auch handschaltbare Achtstufen-Sportautomatik. In Verbindung mit der Stopp/Start-Spritsparfunktion soll sich der Verbrauch auf 4,6 bis 5,9 Liter belaufen.

Viel agiler

Das Fahren: Wir sind im 190-PS-Diesel unterwegs gewesen. Bei uns hat der Bordcomputer am Ende nach eher moderaten Küsten-, Landstraßen- und flotteren Autobahnfahrprofilen 5,8 Liter angezeigt. Das zwar sportliche, aber immer noch stets ausreichend komfortabel federnde Fahrwerk setzt die auch bei dem Basisselbstzünder schon recht hohe Agilität und Dynamik des Vierzylinder sehr gut auf die Straße um. Als M-Sport und M-Sport-X kommt der X2 mit strafferer Feder- und Dämpferabstimmung sowie Tieferlegung daher. Mit der aufpreispflichtigen dynamischen Dämpferkontrolle und zehn Millimeter Tieferlegung lässt sich die Fahrwerkseinstellung noch individueller regeln.   

Als nächstes X7

Alles in allem: Schon bald nach dem Start sollen bei den Benzinern der ab 34 050 Euro teure Dreizylinder sDrive18i und der Vierzylinder xDrive 20i mit 140 und 192 sowie bei den Diesel der 18d als sDrive und xDrive mit 150 PS folgen. X1, X2, X3, X4, X5, X6: Da bleibt nicht mehr ganz so viel Luft nach oben. Der große X7 jedenfalls steht laut X2-Projektleiter Schluppkotten wohl ebenfalls 2018 noch in den Startlöchern.

Datenblatt

Motor: Ein Vierzylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 2,0 Liter. Leistung: 141/192, 140/190, 170/231 kW/PS. Maximales Drehmoment: 280/1350-4600, 400/1750-2500, 450/1500-3000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 7,7, 7,7, 6,7 Sekunden von o auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 227, 221, 237 Stundenkilometer. Umwelt: Laut BMW Mixverbrauch 5,9-5,5, 4,8-4,6, 5,3-5,1 Liter pro 100 Kilometer, 134-126, 126-121, 139-133 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Preis: 39 200/43 800/46 800 Euro (sDrive 20i/xDrive 20d/xDrive 25d). 

KoCom/Fotos: BMW

5. Februar 2018

Joomla Plugin