Lust aufs Land

Opel hat Erneuerung beim Insignia mit Country Tourer fortgesetzt

Von Günther Koch/Life-Magazin

Im kernigeren Offroad-Look: Opel-Neuauflage Insignia Country Tourer. Foto: Koch

Thomatal – Mit dem Country Tourer hat Opel nach der Grand Sport genannten Limousine und dem Kombi, der bei den Rüsselsheimern Sports Tourer heißt, bei der Erneuerung seiner Mittelklasse-Flaggschiff-Baureihe Insignia den nächsten Schritt getan. Der beim Winterdrive in Thomatal im Salzburger Lungau besonders mit Blick auf den Allrad vorgestellte Insignia im kernigeren Offroad-Look ist im Umfeld etwa des VW Passat Alltrack unterwegs, steht zu Einstiegspreisen ab 34 885 Euro bei den Händlern.

Dritte Karosserievariante

Das Auto: Die dritte Karosserievariante, gut fünf Meter lang, mit einem auf über 2,8 Meter gewachsenen Radstand und einem gegenüber dem Vorgänger um mehr als 130 Liter größeren Kofferraum, der jetzt 560 bis 1665 Liter Gepäck fasst, stellt die sportlich-robustere dar. Sie kommt auf neuer Architektur gestreckter, mit kürzeren Überhängen und noch geräumigerem Inneren daher. Der ganze untere Bereich des Wagens ist samt Radhäusern mit schwarzer Beplankung verkleidet. Front und Heck weisen zudem einen silberfarbenen Unterfahrschutz auf. Wie schon bei der Limousine und beim Kombi fällt die Bedienung im übersichtlich gestalteten Cockpit inzwischen ziemlich leicht.

Es geht auch exklusiver

Die Ausstattung: In diesem Fall steht neben der Basisversion etwa schon mit Dachreling, Frontkamera, Tempomat, Parkpilot, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfern, Radio, Siebenzoll-Touchscreen-Monitor, Vernetzung, Smartphone-Einbindung, persönlicher Online- und Servicehilfe, Zweizonen-Klimaautomatik, Lederlenkrad, Sitzen aus Stoff und Ledernachbildung sowie 18-Zoll-Leichtmetallrädern mit 235er-Reifen lediglich noch eine etwas exklusivere unter anderem mit Navigation, speziellem Matrix-Licht, beheizbarem Sportlederlenkrad und mit Zweifarbrädern zur Wahl. Die lieferbaren Elektronikhilfen reichen vom Headup-Display über 360-Grad-Umfeldbeobachtung aus der Vogelperspektive, Adaptivtempomat und aktiver Spurhaltehilfe bis zur Rückfahrassistenz  

Vier Turbos mit 165 bis 260 PS

Der Antrieb: Da sind vier Vierzylinder-Turbos im Programm, zwei 1,5- und 2,0-Liter-Benziner mit 165 und 260 sowie zwei bei 37 350 Euro beginnende 2,0-Liter Diesel mit 170 und beim Biturbo mit 210 PS. Die machen die leer 1522 bis 1807 Kilo schweren Country Tourer in der Spitze 210 bis 242 Stundenkilometer schnell. Mit Ausnahme des Einstiegsbenziners sind alle auch mit Allrad zu haben. Sechsgang-Schaltgetriebe, Sechs- oder Achtstufen-Automaten übertragen die Kraft auf die Räder. In Verbindung damit und der überall standardmäßigen Stopp/Start-Spritsparfunktion gibt Opel zumindest im Datenblatt den Mixverbrauch mit Werten zwischen 5,5 und 8,9 Litern an. 

Mit intelligentem Allradantrieb

Das Fahren: Das hat einen sicheren und ausgewogenen, dabei sogar noch recht sportlichen Eindruck hinterlassen. Das Schlechtwege-Fahrwerk verfügt gegenüber dem normalen Kombi über mehr Bodenfreiheit. Beim weiterentwickelten adaptiven lässt sich die Charakteristik des Wagens auf Standard, Tour oder Sport einstellen. Den intelligenten Allrad nennt Entwicklungschef Christian Müller eines der „anspruchsvollsten Systeme der Klasse“, weil, erläutert Allradspezialist Andreas Holl, zwei elektrisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen eine präzisere, individuellere Momentenverteilung an jedes Rad erlaubten, unabhängig von Bodenbelag, Nässe, Eis oder Schnee. Die Traktionskontrolle ist mit Motor- und Bremseingriff versehen. Die Servolenkung könnte noch etwas direktere Rückmeldung geben. Die Scheibenbremsen sorgen für standfeste Verzögerung.

GSi steht als nächstes an

Alles in allem: Der Country Tourer macht – nomen est omen – Lust (nicht nur) aufs Land. Beim GSi dürfte es dagegen demnächst eher um dynamischere Werte gehen.

Datenblatt

Motor: Zwei Vierzylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 1,5, 2,0 Liter. Leistung: 121/165 bis 191/260 kW/PS. Maximales Drehmoment: 250/2000-4500 bis 480/1500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 7,7 bis 9,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 210 bis 242 Stundenkilometer. Umwelt: Laut Opel Mixverbrauch 5,5 bis 8,9 Liter, 145 bis 203 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Preis: 34 885 bis 47 330 Euro.

KoCom/Fotos: Günther Koch

31. Januar 2018

Joomla Plugin