"Kein Gegensatz"

Land Rover lässt Thema „Luxus und Nachhaltigkeit“ diskutieren

Von Thomas Kuwatsch/Life-Magazin

Range Rover Sport Plug-in-Hybrid in der Jaguar- und Land-Rover-Markenboutique München. Foto: Land Rover

München – Wie die Schwestermarke Jaguar versteht sich auch Land Rover, spezialisiert auf Geländewagen, als Premiumhersteller. Luxus spielt da neben einem zunehmend emotionaleren Design und moderner Technik bis hin zur Elektrifizierung eine große Rolle. Und wie steht es diesbezüglich mit der Nachhaltigkeit?

Mode, Möbel und Autos

München, Odeonsplatz, Jaguar- und Land-Rover-Markenboutique. Die Briten lassen das Thema „Luxus und Nachhaltigkeit“ diskutieren. Es geht dabei um Mode, Möbel und natürlich Autos. Modeschöpferin Gabriele Strehle ist dabei, Möbelproduzent Oliver Holy, Kultur- und Designautor Oliver Herwig sowie für den Gastgeber Melanie McWhirter, bei Land Rover im Design zuständig für Farbe und Material, und Marketingdirektor Brian Fousse von Jaguar und Land Rover in Deutschland.

Aktuell sechs Baureihen

Land Rover entwickelt und produziert seit 1948 Allradfahrzeuge. Die aktuelle Modellpalette umfasst die sechs Baureihen Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport und Range Rover. Rund 80 Prozent der Produktion gehen in den Export in mehr als 100 Länder.

„Umfangreiche Expertise“

Die Briten können nach eigenen Angaben „sowohl im Hinblick auf Luxus wie auf Nachhaltigkeit auf eine umfangreiche Expertise“ verweisen. Jüngste Beispiele, die auch in der Markenboutique schon zu sehen sind: Range Rover und Range Rover Sport als an der Steckdose aufladbare Plug-in-Hybride, aus Land-Rover-Sicht „hochmoderne Sinnbilder für automobilen Luxus, der den Gedanken der Nachhaltigkeit mit einem innovativen Antrieb aus effizientem Benzin- und Elektromotor fördert.

Plus ein guter Schuss Emotion

Für Oliver Holy stellt Luxus die „bewusste Entscheidung für etwas Langlebiges, Qualitatives, Nachhaltiges“ dar. Möbelklassiker der Moderne erfüllten diese Kriterien und behielten ihren Wert, würden zu langjährigen Begleitern, manchmal über Generationen hinweg. Design, Funktionalität und Qualität auf höchstmöglichem Niveau plus ein guter Schuss Emotion machten sie unverwechselbar und somit zu einer Marke, die das Thema Luxus und Nachhaltigkeit perfekt verbinde.

Das Zeug zum Klassiker

Gabriele Strehle, langjährige Strenesse-Kreativdirektorin, sagt, Luxus und Nachhaltigkeit müssten sich ergänzen. Ihre neue Kollektion zeige, dass auch Mode Kunst sei, die Impulse der Gegenwart aufnehme und eben deshalb Zukunft habe. Kunst, die Sammler begeistern wolle, brauche das Zeug zum Klassiker: „Und das heißt bei der Modekunst: Luxus und Nachhaltigkeit.“

Oder der Plug-in-Hybrid

Laut Melanie McWhirter, die das Gespräch auf die automobilen Aspekte des Gesprächs lenkte, bedeutet Luxus „absolute Liebe zum Detail, beste Handwerkskunst und Technologien auf höchstem Niveau“. Qualität und Hochwertigkeit zeigten sich außerdem in nachhaltigen, natürlichen und umweltfreundlichen Materialien und Lösungen. Das könne die Verwendung von wiederverwendbarem Aluminium genauso bedeuten wie Premiumtextilien als Alternative zu Leder – oder die Entwicklung eines Plug-in-Hybrids.

Mit effizienter Technik

Brian Fousse sieht in den neuen Range Rover und Range Rover Sport als Plug-in-Hybrid ein „gelungenes Beispiel für die Vereinbarkeit von Luxus und Nachhaltigkeit“. Damit seien beide mit besonders fortschrittlicher und effizienter Technik ausgestattet. Der neue Benziner in dieser Antriebskonfiguration laufe in einer Motorenfabrik vom Band, die dank des größten Solardachs in Großbritannien ihren Strom zum Großteil selbst erzeuge. Zudem bestehe die Karosserie eben überwiegend aus recyceltem Aluminium. „Damit vereinen sie alle Attribute, die heutigen Luxuskunden wichtig sind.“

Als Trendsetter am Markt

Luxusmarken in den verschiedenen Bereichen gehörten zu den Trendsettern im Markt, prägten den modernen Lifestyle mit einem, so Land Rover, „hohen Anspruch an Details, Materialien, Qualität, Handwerkskunst und heutzutage auch an Nachhaltigkeit“. Luxus und Nachhaltigkeit, so jedenfalls die Einschätzung der Gesprächsrunde, müssten kein Gegensatz sein, wobei Luxus heutzutage das Besondere im Einfachen zu schaffen habe.

KoCom/Foto: Land Rover

30. Januar 2018

Joomla Plugin