Familie ist komplett

Hyundai ergänzt i30-Baureihe um schwungvollere Fastback-Variante

Von Thomas Kuwatsch/Life-Magazin

Hyundai i30 Fastback: Das Coupé läuft ebenfalls in Tschechien vom Band. Foto: Kuwatsch

Valencia – Früher hießen Fahrzeuge dieser Art einfach Fließheck-Limousinen, heute fahren sie, weil es moderner klingt, als Fastback vor. Wie die nach dem normalen Steilheck und nach dem Kombi dritte Karosserievariante des Hyundai i30, mit dem die Koreaner in der VW-Golf-Klasse im hart umkämpften Kompaktsegment unterwegs sind. Gerade im spanischen Valencia vorgestellt, steht der i30 Fastback zu Einstiegspreisen ab 22 200 Euro bei den Händlern. Zum Vergleich: Der normale Fünftürer ist ab 17 450 Euro zu haben, der Kombi ab 18 450 Euro und der i30N mit 250 und 275 PS ab 29 700 Euro.    

Fünftüriges Coupé

Das Auto: Dabei handelt es sich um ein fünftüriges Coupé, sauber verarbeitet, für die untere Mittelklasse recht wertig anmutend, über 4,4 Meter lang, flacher, Radstand mehr als 2,6 Meter, Kofferraum sogar 450 bis 1351 Liter. Der stilvollere fünftürige Fünfsitzer soll insbesondere aktive und sportliche Familien ansprechen. Weil das Design bei Hyundai inzwischen der wichtigste Kaufgrund ist, fährt auch der neue Fastback entsprechend schnittig vor, mal elegant, mal sportlich, mal muskulös. Die zum Heck hin abfallende Dachlinie des Coupés schränkt die Sicht nach hinten allerdings etwas ein. Im sonst übersichtlich gestalteten Cockpit fällt die Bedienung nicht sonderlich schwer. Bloß für das Navigationssystem braucht es doch etwas Eingewöhnungs- und Einlesezeit. 

Schon gutes Basispaket

Die Ausstattung: Drei Lines gibt es. Schon im Basispaket sind etwa aktive Spurhalteassistenz, Müdigkeitswarner, City-Notbremssystem, Einparkhilfe, Tempomat, Klimaanlage, Audiosystem, beheizbares Lederlenkrad und 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen enthalten. Darüber gehören Zweizonen-Klimaautomatik, Digitalradio, Fünfzoll-Touchscreen-Monitor, Rückfahrkamera und kabelloses Smartphone-Laden sowie in der höchsten Stufe Voll-LED-Scheinwerfer, Fahrer-Knieairbag, Leder/Stoff-Sitze, autonomes Notbremssystem, Fußgängererkennung, Frontkollisions-, Totwinkel-, Querverkehrswarner und 18-Zöller zum Grundumfang. Das Navigationspaket mit Smartphone-Einbindung und Verkehrszeichenerkennung kostet 750 Euro extra.      

Zwei Turbobenziner

Der Antrieb: Um den kümmern sich zwei Turbobenzindirekteinspritzer, ein wegen seiner nur drei Zylinder nicht ganz so laufruhiger 1,0-Liter mit 120 PS sowie ein etwas kultivierterer 1,4-Liter-Vierzylinder mit 140 PS, der bei 23 100 Euro beginnt. Die beiden machen diesen leer 1317 bis 1485 Kilo schweren Frontantriebler in der Spitze 188 und je nach Getriebe – Sechsgang-Handschaltung, bei der stärkeren Variante auf Wunsch auch mit Siebengang-Doppelkupplungsbox samt Neutral-, Eco- und Sportfahrmodus – 188 bis 208/203 Stundenkilometer schnell. In Verbindung mit der Stopp/Start-Spritsparfunktion geben die Koreaner den Mixverbrauch zumindest im Datenblatt mit 5,2 bis 5,7 Litern an.    

Gewohnt ausgewogen

Das Fahren: Das hat bei unserem ersten Unterwegssein in Spanien einen beim i30 eigentlich gewohnt ausgewogenen, dazu doch überraschend sportlichen und präzisen Gesamteindruck hinterlassen. Sowohl die Motoren als auch das Fahrwerk, in dem eine elektrisch unterstützte Lenkung und Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, gute Arbeit verrichten, scheinen ausreichend Reserven zu bieten.    

Flottere Proportionen

Alles in allem: Der gestreckt-schwungvoller Fastback mit den dynamisch-flotteren Proportionen schafft es, das mitunter doch etwas biedere Image klassischer Fließheck-Limousinen abzuschütteln. Sein Verhältnis zwischen Preis und Leistung samt fünf Jahre Garantie ist nicht zuletzt mit Blick auf die umfangreiche Sicherheitsausstattung mit den vielen SmartSense-Elektronikhilfen ein Wort.

Datenblatt

Motor: Zwei Drei- und Vierzylinder-Turbobenziner. Hubraum: 1,0, 1,4 Liter. Leistung: 88/120, 103/140 kW/PS. Maximales Drehmoment: 171/1500-4000, 242/1500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung; 11,5, 9,2/9,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 188, 208/203 Stundenkilometer. Umwelt: Laut Hyundai Mixverbrauch 5,2, 5,5/5,7 (5,4/5,6) Liter, 120, 129/134 (125/129 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Preis: 22 200 bis 29 350 Euro.

KoCom/Fotos: Thomas Kuwatsch

28. Januar 2018

Joomla Plugin