Das Autojahr 2018

Die Vorschau / Von Alfa bis Volvo: Was neu auf die Straßen kommt

Von Günther Koch/Life-Magazin

Produktneuheit 2018: Audi A7 Sportback. Foto: Audi

Marburg - Neues Jahr, neue Produkte: Es gibt Autohersteller wie Audi und BMW/Mini, die kündigen fast bis zu 20 Produktneuheiten an, andere wie Ford, Mercedes/Smart und Porsche sortieren sich mit knapp über zehn im Mittelfeld ein, während wieder andere wie Alfa Romeo, Fiat, Kia, Nissan/Infiniti, Peugeot, Toyota/Lexus, Seat und Suzuki es 2018 zumindest vorläufig mit maximal bis zu drei offenbar etwas gemächlicher angehen lassen können. Unterm Strich sind diesmal nahezu 180 neue Modelle, Modellvarianten, Facelifts oder Komponenten wie neue Motoren oder Getriebe vorgesehen. Eine Übersicht:

Von Alfa bis BMW

So führt Alfa gleich zu Beginn den neuen Stelvio Quadrifoglio Verde ein. Vom Vanquish Ultimate über DB11 Volante, Vantage, Valkyrie und Vanquish ist selbst Aston Martin im neuen Jahr gleich mit fünf Premieren dabei. Bei Audi spannt sich der Bogen vom R8 V10 Coupé RWD über A7 Sportback, A6, Achtzylinder-A8, TT Coupé/Roadster, e-tron, A6 Avant, A8 e-tron, Zwölfzylinder-A8, Q3, A1 Sportback, Diesel-S4/Avant, Q8, S7 Sportback, Diesel-SQ5 und Allrad-A6 bis hin zum Q5 e-tron. Bentley schickt Continental GT, Achtzylinder- und Plug-in-Hybrid-Bentayga sowie Continental Cabrio an den Start. BMW fährt 2er Active Tourer/Gran Tourer, M5, i8, Roadster-i8, M2 CS, M5 Competition, X4, 3er, X5 und Coupé-8er vor.

Von Borgward bis Jeep

Borgward plant mit BX5 und BX6. DS will mit DS7 Crossback und B-Crossback punkten. Citroen setzt auf C4 Cactus, Berlingo und C3 Aircross. Dacia hat den Duster neu aufgelegt. Ferrari will es mit Portofino und 488 Speciale wissen. Fiat beschränkt sich auf den 500X. Bei Ford ist dagegen vom EcoSport über Fiesta ST, Fiesta Active, Tourneo Courier, Mustang, Mustang Cabrio, Focus, Focus Turnier, Ka+ und Ka+Active bis hin zum Tourneo Connect ziemlich viel los. Honda hat Jazz, Diesel-Civic, Diesel-Civic-Limousine und CR-V auf der Liste. Hyundai bringt i30 Fastback, H1, Santa Fe, Kona D, Kona E, i40, Tucson, Brennstoffzellen-Modell und i20. Infiniti wagt sich mit dem QX50 ins Gelände. Jaguar hat E-Pace und I-Pace im Programm. Jeep bereitet Grand Cherokee Trailhawk, Wrangler, Wrangler Unlimited, Renegade und Cherokee vor.

Von Kia bis Nissan

Bei Kia ist der Ceed wieder an der Reihe. Land Rover lässt die beiden Plug-in-Hybrid-Range Rover und Range Rover Sport sowie den Discovery SVX in die Schauräume der Händler rollen. Lamborghini geht mit Aventador S Roadster, Huracan Performante Spyder, Urus und Aventador SV ins Rennen. Bei Lexus stehen LS 500 und LS500h an. Mazda hat CX-3, 6er, 6er Kombi, CX-5, Mx-5 und 3er in der Pipeline. Bei Mercedes stehen CLS, S560 Cabrio, AMG S63 Cabrio, A-Klasse, G-Klasse, C-Klasse, C-Klasse T-Modell, C-Klasse Coupé, C-Klasse Cabrio, AMG GT4 und Limousinen-A-Klasse in den Startlöchern. Mitsubishi bietet Eclipse Cross, Eclipse Cross Diesel, Outlander und Outlander Plug-in-Hybrid an. Nissan kommt mit Leaf und Turbo-Micra daher.

Von Opel bis Renault

Bei Opel gehören Insignia Country Tourer, Autogas-Crossland-X, Diesel-Grandland-X, Vivaro Life, Insignia-GSi-Biturbodiesel, Insignia-Sports-Tourer-GSi-Biturbodiesel, Grandland-X-Turbo, Combo Life, Diesel-Crossland-X und Corsa zum Jahresplan. Peugeot listet 508, Partner und Kombi-508 auf. Porsche setzt mit 718 Cayman GTS, 718 Boxster GTS, 911 Carrera T, e-Hybrid-Cayenne, 911 GT3 RS, 911 Speedster, Macan, Diesel-Panamera, Diesel-Cayenne, 911 Carrera, Panamera GTS und Panamera Sport Turismo GTS die Neuheiten fort. Renault fängt mit Mégane RS an, macht mit Alpine A110, Turbobenzin-Talisman, Turbobenzin-Talisman-Grandtour und Clio weiter.

Von Rolls-Royce bis Volvo

Rolls-Royce hat es mit dem Phantom. Seat schiebt in seiner SUV-Reihe die große Variante nach. Skoda nimmt sich Kodiaq Sportline, Kodiaq Scout, Kodiaq L&M, Karoq Sportline, Fabia, Fabia Combi und Kodiaq RS vor. Ssangyong taucht lediglich mit dem Diesel-Actyon-Sports in der Übersicht auf. Bei Subaru stehen Impreza, XV, BRZ und Outback an. Suzuki belässt es beim Swift Sport. Toyota arbeitet am nächsten Auris. VW präsentiert Up GTI, Touareg, T-Cross und Golf GTI Performance. Volvo schließlich reiht sich mit XC40, V60, V60 Cross Country und S60 ein.

KoCom/Fotos: Thomas Kuwatsch/Rainer Waldinger/Günther Koch/Hersteller

31. Dezember 2017

Joomla Plugin