Auf Sport getrimmt

BMW bietet bei Elektroauto i3 zweite Modellvariante an / 184 PS

Von Günther Koch/Life-Magazin

Der neue BMW i3s auf der Rennstrecke im portugiesischen Estoril. Fotos: Koch

Estoril – BMW hat seinen i3 überarbeitet – und im Rahmen der Neuauflage im portugiesischen Estoril bei Lissabon nun auch eine zweite Variante mit höherer Motorleistung vorgestellt. Der Einstiegspreis für den jetzt am Start stehenden i3s beginnt bei 41 150 Euro, mit dem Range Extender genannten Reichweitenverlängerer in Form eines 38-PS-Zweizylinder-Benziners ist er ab 45 750 Euro zu haben. Zum Vergleich: Die Normalversion mit 170 PS fängt bei 37 550/42 150 Euro an.

Flotter Auftritt

Das Auto: Der sportlichere fünftürige Viersitzer, rund vier Meter lang, mehr Spurweite, Radstand knapp 2,6 Meter, Kofferraum 260 bis 1100 Liter, leer je nach Norm 1265 bis 1460 Kilo, tritt schon äußerlich flotter auf. Die Frontschürze mit dem schwarzen Einsatz ist eigenständig gestaltet. Die Radhäuser sind schwarz eingefasst. Es gibt eine schwarze Dachlinie. Die Heckschürze ist kraftvoller konturiert. Wie beim Basis-i3 verfügt das Bediensystem, für das man sich zur Eingewöhnung Zeit nehmen sollte, über eine höhere Bildschirmauflösung. Die Menüdarstellung erfolgt in Kacheloptik mit Live-Modus.  

LED-Leuchten schon Serie

Die Ausstattung: Im Serienpaket sind unter anderem bereits LED-Scheinwerfer, Klimaanlage, Radio, Vernetzung, Lederlenkrad,  Parkabstandskontrolle und 19 Zoll große Leichtmetallräder mit 155/175er-Reifen enthalten. Für den i3s stehen auch breitere 20-Zöller zur Verfügung. Unterschiedliche Interieurdesigns sind wählbar. Die Extras reichen über verschiedene Pakete für Fahr-, Parkassistenz, Business und Komfort ab 880 Euro bis zur Navigation für bis zu 1990 Euro hinauf. 

Mit mehr Leistung

Der Antrieb: Der Elektromotor bringt es auf 102 PS Nenn- und 184 PS Spitzenleistung, immerhin 14 PS mehr gegenüber dem i3. Auch beim Drehmoment hat er um 20 auf 270 Newtonmeter zugelegt. Als Reichweite geben die Münchner für den Alltagsbetrieb mit/ohne Range Extender bis zu 200/330 Kilometern an. Mit 6,9/7,7 Sekunden geht zudem die Beschleunigung auf Tempo 100 etwas zügiger vonstatten. In der Spitze ist der i3-Sportler 160 Stundenkilometer schnell. Eine Einstufen- Automatik mit fester Übersetzung überträgt die Kraft auf die hinteren Räder. Das Laden der Hochvoltbatterie mit 94 Amperestunden Kapazität und 33 Kilowattstunden Energiegehalt soll das je nach Anschluss in unter drei bis elf Stunden für 80 Prozent möglich sein.

Tiefergelegtes Fahrwerk

Das Fahren: Das tiefergelegte Sportfahrwerk hat bei uns einen etwas polterigen Eindruck hinterlassen. Es ist mit modellspezifischen Federn, Dämpfern und Stabilisatoren speziell abgestimmt. Die über den Sportmodus des Fahrerlebnisschalters aktivierbare Kennlinien für Fahrpedal und Lenkmomente sind direkter und straffer ausgelegt. Dass die dynamische Traktionskontrolle über den gesamten Geschwindigkeitsbereich sowie in Kurven verfügbar ist, erhöht die Agilität und ermöglicht kontrollierteres Driften. An die ziemlich starke Verzögerung, wenn man den Fuß vom Gaspedal nimmt und die vorn und hinten belüfteten Scheibenbremsen zupacken, muss man sich gewöhnen. Sie dient der Rückgewinnung von Energie. Die Lenkung gibt ordentliche Rückmeldung von der Straße.

Von Kunden gewollt

Alles in allem: Noch sind Elektroautos vom Durchbruch weit entfernt. Ob die stärkere Betonung der Sportlichkeit den Weg dorthin wenigstens ein Stückchen leichter macht, wird sich zeigen. Der Bedarf scheint da zu sein, sonst würde es den i3s nicht geben. Die Kunden jedenfalls, heißt es bei BMW, hätten es sportlicher gewollt.

Datenblatt

(BMW i3s) Motor: Elektromotor. Nennleistung: 75/102 kW/PS. Spitzenleistung: 135/184 kW/PS. Maximales Drehmoment: 270 Newtonmeter. Beschleunigung mit/ohne Range Extender: 6,9/7,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 160 Stundenkilometer. Elektrische Reichweite je nach Bereifung: 220/280 Kilometer. Gesamtreichweite im Alltagsbetrieb mit/ohne Range Extender: 200/330 Kilometer. Ladezeiten je nach Anschluss: Gut zweieinhalb bis elf Stunden. Batterie: Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit 94 Amperestunden/33 Kilowattstunden. Stromverbrauch: 14,3/12,5 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Preis: 41 150 Euro, 45 750 Euro mit Range Extender.  

KoCom/Fotos: Günther Koch

6. Dezember 2017

Joomla Plugin